Sidebar

Jaimi Faulkner

MMD Records über den Künstler:

Jaimi ist nicht nur ein ganz hervorragender Songwriter mit einer ausdrucksstarken Stimme und einem guten Gespür für eingängige Melodien sondern auch ein begnadeter Gitarrist, dessen Spiel so variabel und eindrucksvoll ist wie sein Songwriting.

Jaimi Faulkner:

 ‘I am very excited to be working with Jörg and Make My Day Records. It is refreshing in this musical climate, to meet someone like Jörg who clearly still believes in working hard to not just release an album, but to take care to develop a strong working relationship with an artist over a lifetime.

Die erste gemeinsame Single Early Morning Coffee Cups erscheint am 03.03. im Vorfeld einer kleinen Solo Acoustic Tour.

JAIMIE FAULKNER History

Schon mit 21 Jahren veröffentlichte er seine erste CD „Last Light“, die gleich auf Platz 5 der australischen Charts des Rhythm Magazins einstieg und dort ihre Position für vier Monate hielt. Dadurch wurden Agenten in ganz Australien auf ihn aufmerksam und luden ihn im Jahr 2005 ein, im Vorprogramm bei Chris Whitley aufzutreten.

Mit dem Erfolg seiner ersten CD im Rücken spielte Faulkner über 200 Shows pro Jahr – sowohl international als auch in seiner Heimat Australien. So trat er bei dem Juke Joint Festival in Clarksdale, Mississippi, auf, wo er mit dem berühmten Big Jack Johnson spielte.

2008 gewann Jaimi Faulkner dann den renommierten Preis für den australischen Blues/Roots Performer des Jahres. Dadurch erhielt er die Möglichkeit, sein Heimatland in dem internationalen Blues Wettbewerb in Memphis, Tennessee, zu vertreten.

In Australien ging sein Erfolg derweil weiter: So spielte Faulkner unter anderem als Vorgruppe mit Chris Isaak und Jeff Martin (The Tea Party).

2009 veröffentlichte er schließlich sein lang erwartetes zweites Studio-Album „Kiss & Ride“, auf dem vor allem Folk-, Blues- und Soul-Einflüsse aus seiner Zeit in Amerika zu spüren sind.

Anfang 2010 erhielt Faulkner den Preis für den besten Song des Jahres bei der renommierten M.B.A.S. Preisverleihung für seine Single „Highway Life“ von seinem Album „Kiss & Ride“.

Mit nur einem Koffer und seiner treuen Maton Akustikgitarre zog Jaimi Faulkner schließlich 2010 von seiner Heimatstadt Melbourne nach Berlin.

Im Jahr 2010 absolvierte er viele Auftritte in Deutschland und den Niederlanden, spielte im niederländischen Radio und trat als Vorband von The Holmes Brothers, Tom Dice, Rory Block, Tina Dico, Guy Forsyth und vielen anderen auf.

Auch 2011 war Faulkner wieder das ganze Jahr unterwegs. So trat er bei ausverkauften Konzerten mit dem berühmten niederländischen Sänger Waylon und dem britischen Sänger Jon Allen auf und spielte zwei große Touren in Deutschland und Österreich mit Paul Young und Vonda Shepard (Ally McBeal).

2013 veröffentlichte Jaimi sein erstes europäisches Album bei V2 Records: “Turn Me Around” stieg auf Anhieb auf Platz 1 der Alternative Music Charts ein und auf Platz 33 in den niederländischen Albumcharts.

2015 erschien Up All Night produziert von Ralf Mayer (Clueso, Fantastische Vier, Marc Foster). Das Album enthält auch ein Duett mit Sarah Bettens (K’s Choice) – den Song “Lost Love” .  Es folgte eine lange Tour und diverse Supports u.a. für Tom Odell oder Heather Pace.

JAIMI FAULKNER  -  BACK ROAD

Als er 2010 von seiner Heimatstadt Melbourne nach Europa umsiedelte, hatte Jaimi Faulkner sich bereits einen beeindruckenden Ruf als starker, gefühlvoller Sänger, außergewöhnlicher Gitarrist und Songschreiber mit großem Potential erarbeitet. Sein Debütalbum “Last Light” (2004) wurde von australischen Musikkritikern mit Lob überschüttet und im dortigen Rundfunk viel gespielt. In der Folgezeit widmete sich Faulkner der Live-Performance und tourte ausgiebig, sowohl als Solokünstler wie auch im Vorprogramm von Acts wie Chris Whitley oder Chris Isaak. Außerdem wurde er nominert, Australien bei der International Blues Challenge im Memphis, Tennessee zu vertreten. Sein nächstes Album „Kiss and Ride“ (2009) unterstrich seine wachsenden Fähigkeiten als Songschreiber, Produzent und Arrangeur und brachte Jaimi zum ersten Mal die Aufmerksamkeit eines europäischen Publikums. Die Chemie stimmte, Tourneen in Deutschland und den Niederlanden liefen erfolgreich und er entschied sich schließlich, nach Berlin umzuziehen.

Nun haben wir 2017 und mit „Back Road“ veröffentlicht Jaimi Faulkner sein viertes europäisches Album. Das erste, bei dem er alleine für Aufnahme und Produktion verantwortlich war. Nach dem eher pop-orientierten „Up All Night“ (2015) markiert die neue Scheibe die Rückkehr zum Roots Rock’n’Roll und Americana, die sein früheres Werk kennzeichneten. Auf „Back Road“ kommt zum ersten Mal auch Faulkners langjährige Begleitband mit Leon Den Engelsen an Klavier und Hammondorgel, Judith Renkema am Bass und Luuk Adams am Schlagzeug richtig zur Geltung.

Anfang November 2016 zogen Jaimi und Band, samt Equipment und Jaimis mobilem Studio, für zwei Wochen in ein altes Bauernhaus nahe Bremen ein. Sämtliche Songs wurden live in einem Raum mit nur minimalen Overdubs eingespielt und das gesamte Album war in nur zwei Wochen im Kasten. Das Ergebnis reflektiert sowohl die entspannte Atmosphäre im Studio, wie auch die Vertrautheit der Band mit dem Material und strahlt unverkennbares Live-Feeling aus. Backing Vocals wurden später in den Niederlanden und während einer Tournee in Australien aufgenommen. Obwohl auf „Back Road“ die Songs immer im Mittelpunkt stehen, spielt Faulkners hervorragendes Gitarrenspiel eine tragende Rolle als perfekter Kontrapunkt zu seinem Gesang und liefert eine Reihe sengender Soli. Und während wir beim Gesang sind: Jaimi Faulkner besitzt eine grandiose Stimme, ein warmer kehliger Tenor, mit echter emotionaler Schlagkraft. Dadurch gewinnen seine Eigenkompositionen eine seltene Überzeugungskraft die bezeugt, dass er zu den feinsten Sängern seiner Generation gehört.

Kommen wir nun zu den Songs. Von autobiographischen Reflektionen bis hin zu desillusionierten Beobachtungen der derzeitigen politischen Geschehnisse, spannen die 11 neuen Titel auf „Back Road“ einen breiten stilistischen Bogen, der von ohrwurmartigen akustischen Balladen bis zu klassischen Rockern reicht. Umrahmt von Faulkners Gitarre und Engelsens Keyboards, getragen von der druckvollen Rhythmusgruppe von Renkema und Adams, machen diese Performances deutlich, dass Jaimi und seine Band seit Jahren miteinander arbeiten und touren. Sie spielen mit einer lockeren Sicherheit, die an eine gut geölte Maschine erinnert. Ob es die evokative Atmosphäre von 9929 Miles oder der dunkle, gospelartige Blues von All My Hope Is Gone, der eingängige Country Pop von Like You Did Back Then oder das Gitarrenduell vom Titelsong ist, die Stücke auf „Back Road“ zeigen Jaimi Faulkner als gereiften Künstler, der alle Elemente miteinander verbindet, um sein wahres Potential als Komponist, Sänger, Musiker und Arrangeur zu verwirklichen. Sie verkörpern seine bisher stimmigste und überzeugendste Arbeit.

„Back Road“ erscheint am 25. August bei Make My Day Records. Jaimi und Band starten Ende September eine Release Tour mit 33 Konzerten, die sie durch Europa und Großbritannien führen wird.

 

 

Tracks

Gigs

19.10.2017 — Villingen, Deutschland — Die Scheuer
20.10.2017 — Dachau, Deutschland — Kulturschranne
21.10.2017 — Wendelstein, Deutschland — Jegelscheune
22.10.2017 — Schwäbisch Gmünd, Deutschland — Theaterwerkstatt
27.10.2017 — Utrecht, Niederlande — Tivoli
29.10.2017 — Amen, Deutschland — Cafe de Amer
31.10.2017 — Nijmegen, Niederlande — Merleyn
02.11.2017 — Köln, Deutschland — Blue Shell
03.11.2017 — Groningen, Deutschland — Simplon
04.11.2017 — Tilburg, Niederlande — Paradox
04.11.2017 — Tilburg, Niederlande — Paradox

Gallery

Top